Absage des HISTORISCHEN MARKTES 2020
Absage aller weiteren Einladungen und Aktivitäten bis August 2020

Letzten Donnerstag musste der Magistrat der Stadt Lich offiziell den HISTORISCHEN MARKT 2020 absagen. Wir alle wissen, dass diese Entscheidung ganz sicher schwer gefallen ist, doch unumgänglich war. Wir werden daher alle geplanten Einladungen und Aktivitäten für das Wochenende im Mai absagen und auf den historischen Markt im
nächsten Jahr am 8./9. Mai2021 verlegen…

[Mehr erfahren – Schreiben des Vorstandes lesen bzw. downloaden]

Interkulturelle Begegnungen auf den Spuren marokkanischer Alltagswelten

Bericht über eine lebendige Städtepartnerschaft zwischen Lich/Deutschland und Tata/Marokko

„In Marokko darfst du dich über nichts wundern.
Wenn du einem fliegenden Esel begegnest, sage nur: „Allah vermag alles zu tun.“ (marokkanisches Sprichwort)

Seit dem Jahr 2000 gibt es regelmäßig gegenseitige Einladungen und Besuche zwischen der hessischen Stadt Lich und der südmarokkanischen Stadt Tata. Diese wechselseitigen Besuche und Informationstransfers und vor allem der gegenseitige Austausch von Gästegruppen sollen zum Verständnis, zur Toleranz und gegenseitiger Bereicherung der
verschiedenen Kulturkreise und Landschaften beitragen.
Die Licher haben weite grüne Wälder und Felder, Seenlandschaften und Regentage, die die marokkanischen Freunde in Erstaunen versetzen. Die Hessen sind fasziniert von den Wüsten, Wadis und wechselnden Brauntöne der gewaltigen Felsformationen sowie beeindruckt von den farbenprächtigen lebendigen Märkten.

Am 3. April 2003 besiegelten der damalige Bürgermeister aus Lich, Ludwig Seiboldt, und der damalige Bürgermeister aus Tata, Moulay El Mahdi Lhabibi, den ersten offiziellen kommunalen Partnerschaftsvertrag zwischen einer deutschen und einer marokkanischen Stadt.
Zahlreiche gegenseitige Hospitationen und Praktika konnten bisher in den Bereichen der Administration und Verwaltung, des Gesundheitswesens und in verschiedenen Bildungseinrichtungen getätigt werden. Aktuell findet reger professioneller Fachaustausch in Projekten des Behindertenzentrums „Al Amal“ in Tata sowie in einer
Frauenkooperationen zur Alphabetisierung der Frauen und deren Kinder statt.

Tata, die Hauptstadt der Provinz Tata, eine Oasenstadt mit 13.000 Einwohnern im Südosten Marokkos liegt am Rande der Sahara Wüste an der Grenze zu Algerien. Tata ist 3500 km von Lich entfernt. Die traditionsreiche Berberstadt überrascht mit Fortschritt und Moderne.

Die Provinz Tata liegt im Anti-Atlas am Eingang der Sahara Wüste. Sie erstreckt sich über 26.000 Quadratkilometer mit mehr als 120.000 Einwohnern. Das Klima Tatas wird von einem Sahara-kontinentalen Wetter bestimmt. Die Temperaturen variieren tagsüber zwischen 49° Celsius im Sommer und 6° Celsius im Winter. Die angenehmsten Reisezeiten sind im Frühjahr und Herbst. Viele Camper überwintern in Tata.

Vor Ort erwartet Licher Gäste eine überwältigende marokkanische Gastfreundschaft mit vielen neuen Eindrücken aus einer islamisch geprägten Welt. Nach ersten eigenen Felderkundungen gibt es bei jedem Aufenthalt in Tata ein reichhaltiges Programm. Die Licher werden jedes Mal persönlich begleitet von den marokkanischen Freunden, an der
Spitze der ehemalige Bürgermeister Moulay Mehdi, der sich immer sehr einbringt. Dazu zählen zahlreiche Einladungen und Einblicke in das Alltagsleben mit Teezeremonie und ausgiebigen Mahlzeiten in den Großfamilien.

Unter einfachen Verhältnissen können die Licher vielfältig das Alltagsleben der Berber kennenlernen. Dazu zählen Wasser holen, Minztee zubereiten, Zucker schlagen, das traditionelle marokkanische Gericht Tajine zubereiten, ein Spaziergang durch den Palmenhain, dekorative Hennabemalungen und der Besuch des Hammam.
Höhepunkt kultureller Traditionen sind Berberhochzeiten, bei der in der Regel vier Tage lang gesungen, getanzt und gegessen wird. Große Gastfreundschaft und Dazugehörigkeit können Freunde dort wieder erfahren.

Der wirkliche Reichtum Marokkos sind seine Menschen, und wer bereit ist, diese kennen zu lernen, wird reich beschenkt werden.

Jahreshauptversammlung abgesagt

An alle Mitglieder, Freunde und Förderer des
Fördervereins für Städtepartnerschaften der Stadt Lich e.V.

Absage der Jahreshauptversammlung für Mittwoch, 18.03.2020

Zum Schutz vor der weiteren Verbreitung des Corona Virus-19 müssen
wir heute allen Mitglieder, Freunden und Förderern zur diesjährigen
Jahreshauptversammlung am Mittwoch, 18.03.2020 um 20.00 Uhr
im Foyer der Licher Stadtbibliothek, Kirchenplatz 12 absagen.
Gerne wollen wir diese im September/Oktober nachholen.

Die Einladung dazu erfolgt wie vereinbart durch eine Rundmail, im „Licher Wochenblatt“, für einige wenige Mitglieder ohne Mailadresse als Papierpost sowie auf unserer Homepage.

Die Prüfung der Vereinskasse konnte durchgeführt werden und ist positiv entschieden, so dass der Vorstand bei der JHV entlastet werden kann.

Mit der Bitte um Verständnis senden wir viele Grüße
Iris Fischer, Michèle Bräuning, Ralph Bretschneider
Lich, 14.03.2020


Für die Einladung zu weiteren Veranstaltungen werden wir aufmerksam die Verbreitung des Virus verfolgen und in Absprache mit Bürgermeister Dr. Julien Neubert und der Licher Stadtverwaltung Entscheidungen treffen. Dies betrifft ganz besonders unsere Aktivitäten im Rahmen des diesjährigen Historischen Marktes. Wir informieren Euch über alle Entscheidungen.